Aktion "Miethaie zu Fischstäbchen"


Menschen mit durchschnittlichem oder niedrigem Einkommen haben es sehr schwer, eine Wohnung zu finden, die sie bezahlen können. Inzwischen kommt es im Landkreis Oldenburg vor, dass für einfache Wohnungen Kaltmieten von 12 oder 13 € pro Quadratmeter gefordert werden.

 

Wir haben in Wildeshausen ein Zeichen dagegen gesetzt, dass die Wohnungsknappheit ausgenutzt wird: "Miethaie zu Fischstäbchen". Schon nach zwei Stunden hatten wir alle unsere Flyer mit den untenstehenden Forderungen verteilt.

 

 

Wir wollen Wohnraum für alle, durch:

 

  • Bebauungspläne, die Mehrfamilienhäuser mit günstigen Mietwohnungen vorsehen, statt nur Einfamilien- und Doppelhäuser.
  • Planung neuer Wohngebiete so, dass dort auch genug sozialer Wohnungsbau stattfinden kann.
  • Durchsetzung vertraglich vereinbarter Bebauungsgebote zur Bekämpfung von Grundstücksspekulation.
  • Ein Förderprogramm für Nachverdichtung im Bestand, also zum Beispiel Ausbau von Dachgeschossen, Nutzung von Hintergrundstücken für bezahlbaren Wohnraum.
  • Eine Wohnungsbaugesellschaft in öffentlicher Hand auf Kreisebene, die nicht auf Gewinn ausgerichtet ist, sondern Wohnungen günstig vermietet.
  • Einen Neustart im sozialen Wohnungsbau. Die Bundesregierungen seit den 90er Jahren haben ihn sträflich vernachlässigt.
  • Ein Gesetz gegen spekulativen Wohnungsleerstand.
  • Eine funktionierende Mietpreisbremse statt des unwirksamen Papiertigers der großen Koalition.

 

DIE LINKE will die Wohnungsknappheit und zu hohe Mieten bekämpfen.
Es läuft etwas gründlich falsch, wenn nur fünf Prozent der neu gebauten Wohnungen für Durchschnittsverdiener bezahlbar sind, wenn die Mieten explodieren und ärmere Menschen oft gar keine Wohnungen mehr finden. Das muss sich ändern.

 

Wohnen ist Menschenrecht!


P.S.: Der junge Mann, der einen der "Miethaie" festhält, ist unser Direktkandidat zur Bundestagswahl, Manuel Paschke.

Miethaie zu Fischstäbchen!

 

Es gibt zu wenig Mietwohnungen, die Mieten steigen, und so finden viele keine bezahlbare Wohnung.

 

DIE LINKE. will ein Zeichen setzen:

 

 

 

 

 

Am Samstag, 27. Mai

10:00 Uhr bis 13:00 Uhr,

Markplatz / Altes Rathaus

Wildeshausen.

 

Wir informieren über Ideen und Forderungen der Linken.

 

Interessierte sind herzlich willkommen.

LINKE wählt Direktkandidaten für den Wahlkreis 28

Portrait Manuel PaschkeDie Kreisverbände Wesermarsch, Delmenhorst und Oldenburg Land der Partei DIE LINKE. haben am Sonnabend, dem 18. März 2017, Manuel Paschke aus Delmenhorst als Bundestagskandidaten für den Wahlkreis 28 gewählt.

Paschke macht nach erfolgreichem Abschluss seines Lehramtsstudiums in Chemie und Geographie zur Zeit sein Referendariat.

Die Versammlungsleiterin Kreszentia Flauger aus Wildeshausen kommentiert: „Manuel Paschke hat uns mit seiner Vorstellungsrede und seinen Antworten auf unsere Fragen überzeugt: Er wird ein richtig guter Kandidat und Wahlkämpfer sein und wird die Konzepte unserer Partei für mehr soziale Gerechtigkeit, Frieden, Demokratie und Toleranz glaubhaft und gut verständlich vertreten.“

Dem 25-jährigen ist es besonders wichtig, sich dafür einzusetzen, dass auch in ländlichen Gegenden Menschen gut leben können: „Wir brauchen dort gute Bus- und Bahnverbindungen, Schulen, Krankenhäuser und Ärzte in gut erreichbarer Nähe, Einkaufsmöglichkeiten für den täglichen Bedarf, aber auch Begegnungsstätten und Kulturangebote. Auf den Wahlkampf bin ich schon sehr gespannt. Vor allem freue ich mich auf spannende Gespräche mit Menschen in meiner Altersgruppe, weil ich glaube, dass die angebliche Politikverdrossenheit der Jugend daraus resultiert, dass nicht mit der Jugend sondern über die Jugend entschieden wird.“

 

Global Marihuana March Wildeshausen

Cannabis legalisieren!

- 13. Mai 2017 | Marktplatz Wildeshausen
- 15 Uhr Kundgebung
- Infostand ganztätig

- Kreative Ecke ganztägig

Bisher haben sich folgende RednerInnen angekündigt:
-> Manuel Paschke (DIE LINKE, u.a. Bundestagskandidat für den Wahlkreis 28 (Wesermarsch/Delmenhorst/Oldenburg-Land)
-> Christina-Johanne Schröder (DIE GRÜNEN; Bundestagskandidatin; Vorstandssprecherin des Ortsverbandes Berne/Lemwerder)

-> Arne Peters (Junge Liberale; Leiter des Landesarbeitskreises Gesundheit und Soziales der JuLis und damit Mitglied im erweiterten Landesvorstand Niedersachsen)
-> Daniel Stinson (Legalisierungsaktivist, u.a. in der Orga Hanfparade Berlin)

-> Kreszentia Flauger (DIE LINKE; Kreistagsabgeordnete;
Mitglied im Rat der Stadt Wildeshausen;
Kreisverbandssprecherin Oldenburg Land )
-> eventuell Organisatoren des GMM in Bremen
-> eventuell Mitglieder der lokalen Piratenpartei

Presseberichte zu unserer Veranstaltung über die AfD

 

VeranstaltungslogoUnsere Veranstaltung am 24. Februar zur Programmatik der Afd (siehe hier) wurde auch von der Presse wahrgenommen.

Die Kreiszeitung berichtete unter dem Titel "Kritik an der AfD: 'Die Menschen werden nach Nützlichkeit sortiert'"
Hier geht es zum Artikel

 

Und auch die Onlinezeitung "Die Hunte" schreibt über Ralf Beduhns Vortrag, Titel: "Mut zur Volksverdummung - Szenekenner Ralf Beduhn beleuchtete das Parteiprogram der AfD"
Der Artikel ist hier nachzulesen
 

Suchen

Termine

Keine aktuellen Veranstaltungen.

Das muss drin sein